Telefon: 0481-7750-758 E-Mail: info_at_stadttheater-heide.de

Godewind Weihnachtstournee 2022

Sonntag,
18.12.2022
Einlass: 16:00 Uhr
Beginn: 17:00 Uhr

Godewind - mal akustisch und intim in einem gemütlichen Club oder auf großen Bühnen, gerade zur Weihnachtszeit. Die Band versteht es, jeden Raum mit ihrem nordischen Charme zu füllen... 

Musik mit der Hand gemacht: von Pop, Rock über Folk bis Country, von träumerischen Ausflügen bis hin zu politisch aktuellen Geschehen, wird jedes Thema musikalisch aufgearbeitet.

Godewind ist bekannt dafür, dass sie sich stets neu erfinden und trotzdem ihren Wurzeln treu bleiben. Ihre Konzertbesucher nimmt die Band mit auf eine musikalische Reise durch die Vorweihnachtszeit.

„Die Musiker treffen den Nerv ihrer Fans weit über Nordfriesland hinaus“, sagt der ehemalige Ministerpräsident aus Schleswig-Holstein, Peter-Harry Carstensen. „Der langjährige Erfolg von Godewind ist ein Beleg dafür, wie sehr wir Menschen Vertrautheit, Nähe und Geborgenheit brauchen und in dieser Musik finden“.

Dieses Jahr ist auch für Godewind ein ganz besonderes. Nach der Zwangspause freut sich die Gruppe sehr, endlich wieder die verschiedensten Bühnen bespielen zu dürfen. Im Gepäck haben sie eine neue Weihnachts-CD.

Für viele Fans ist "Weihnachten dann, wenn Godewind aufgetreten ist", so formulierte es einmal Nordfrieslands ehemaliger Landrat Dieter Harrsen.

Seit vielen Jahren ist die Gruppe Godewind nicht nur auf den Bühnen Norddeutschlands unterwegs, sondern tourt weit über die Grenzen der „Fischköppe“ hinaus und ist zum festen Bestandteil norddeutscher Szene geworden.

2020 startet die Band mit neuen Mitgliedern durch. Zu der „alten Crew“, Anja Bublitz (Vocals) und Heiko Reese, (Drums, Vocals) gesellen sich Gerrit Hoss (Gitarre, Vocals) und Kai Lindner (Piano, Vocals). Beides keine Unbekannten in der deutschen Musikszene.

Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Veranstalter: Mittendrin Veranstaltungs GmbH

« zurück zur Übersicht
Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien